reflections

Meine 21-Tage-Stoffwechselkur - Tag 4

Hallo liebe Leute! Schön, dass ihr bei mir vorbeischaut.Mein momentanes Projekt ist die 21-Tage-Stoffwechselkur (wobei sie bei mir eher die 23-Tage-SWK heißen sollte). Bin nun schon an Tag 4 der strengen Phase angelangt und habe mich doch noch entschieden, alles zu dokumentieren. Die erste Phase, die beiden Ladetage, gingen natürlich wie von selbst. Essen, was das Herz begehrt, fällt niemandem besonders schwer, auch wenn es eine echte Umstellung war, ohne schlechtes Gewissen solche Dinge wie Eis und Pizza essen zu dürfen. Die 5 Globuli 4 mal täglich waren auch nicht das Problem, da sie echt süß schmecken und innerhalb von einer Minute aufgelöst sind. Am 1. Tag der strengen Phase wog ich dann morgens sage und schreibe 88,5 kg. Die Motivation war groß, dieser Zahl für immer ByeBye zu sagen. Kaum ging es los, sprangen mir schon 9 Tabletten der Firma Melaleuca entgegen. (Am 1. Tag hatte ich noch die Portion für Männer, da die für Frauen noch in Lieferung war.) Wahrhaftig eine Tortur, die alle zu schlucken. Dann die Globuli, Fertigmachen zur Arbeit und den morgendlichen Shake vorbereitet, welchen ich auf dem Weg zur Arbeit trinken wollte. Ja, das nenne ich mal gescheiterte Mission. Da ich das Eiweiß (Erdbeer) und FiberWise (Orange) gemischt habe, schmeckte es echt derbe schlecht. war kurz davor es ernsthaft wieder auszubrechen. Habe dann ein paar Früchte zum Vormittag gegessen, ein wenig Salat und Gurke zu Mittag, weil ich leider bei der Arbeit keine Möglichkeit zu Kochen hatte, Nachmittags wieder brav Früchte und abends Fleisch mit Gemüse. Zum Abschluss waren dann wieder die Tabletten und die Globuli dran. Tag 2An Tag 2 wog ich dann schon 87,7 kg. Wer weiß ob es eine normale Schwankung war oder ein Erfolg, als Ansporn war es aber toll. Highlight: Man wacht mit einer Mandelentzündung auf. Da der Arzt aber sagte, die Medikamente und die SWK beeinflussen einander nicht, konnte ich glücklicherweise weitermachen. Den Shake habe ich auf Anweisung nun getrennt versucht, was auch um Mengen besser geschmeckt hat, auch wenn es trotzdem schwer ist beide runterzukriegen. Schlückchenweise mit Wasser funktionierte es aber ganz gut Der Rest des Tages war wie geplant, Essen hat alles gut geklappt, war auch alles lecker. Am Abend hatte ich eine Schwäche für einen Schokokeks mit Erdbeer-Milch-Füllung, den ich zur Hälfte gegessen habe, bevor mein schlechtes Gewissen (leider zu spät) sich gemeldet hat. Hatte riesige Angst, meine Kur gefährdet zu haben, war aber nicht so. 3. TagGestern wog ich dann schon nur noch 87,2 kg, was mich richtig gefreut hat. Der Tag verlief rund, bis auf die Krankheit natürlich, und war vollkommen zufrieden mit mir. 4. TagMandelentzündung hat sich verschlimmert, mit quälenden Halsschmerzen aufgewacht, dann noch mit Frauenproblematik á la Unterleibschmerzen zu kämpfen :/ Ist aber dennoch keine Entschuldigung. Meine Tante hat zu Ehren meiner Nichten und Neffen eine russische Spezialit (Belishi- Teig mit Fleischfüllung in Öl gebraten; Mein aaaabsolutes Lieblingsgericht) vorbeigebracht und da niemand Zuhause war um mich davon abzuhalten habe ich einen gegessen. Ich könnte mich umbringen dafür :/ 3/4 war schon weg, als ich den Rest nur noch gekaut und ausgespuckt habe... Ein wahrer Tiefschlag. Darf jetzt mit meinem Schlechten Gewissen vereinbaren, dass ich möglicherweise den Erfolg wieder mal gefährdet habe... ich hoffe, dass dem nicht so ist. Da ich nun aber meiner größten Schwäche nachgegeben habe und dennoch kein Glücksgefühl verspüre, habe ich nun vor den Rest der Kur wirklich durchzuziehen und mir keine weiteren Fehltritte zu erlauben. Drückt mir die Daumen (Mein Gewicht lag heute morgen übrigens bei 86,7kg!) Freue mich nun schon auf meine Vormittagliche Portion Obst *mmh*Schreibe heute Abend nochmal rein, und werde zukünftig auch immer Abends die Erfahrungen des Tages preisgeben.Tüdelüü PS: Ich habe schon oft von negativen Nebenerscheinungen in den ersten Tagen gehört, z.B. Kopfschmerzen, Durchfall, Bauchschmerzen etc..- Kann mich darüber überhaupt nicht beschweren (Insofern meine Mandelentzündung nicht durch die Kur entstanden ist ). Hatte kein Schwächegefühl, bin die letzten Tage allerdings auch keinerlei sportlichen Aktivität nachgegangen und kann durch meine Krankheit wahrscheinlich noch keine besseren Vitalfunktionen feststellen. Sobald ich wieder fit bin, werde ich das allerdings ändern und hoffe, die Energie die man bekommen soll, liefert sich mir

8.10.15 10:45

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


M. / Website (8.10.15 09:21)
Hey Julia!
Was für ein interessanter Beitrag! Bisweilen hatte ich immer Zweifel an solchen Kuren, aber dein Bericht hört sich doch ganz erfolgreich an. Werde dich aufjedenfall weiter verfolgen Gute Besserung! M.


Julia (8.10.15 17:51)
Danke M.!
Für dein Feedback und die Gute Besserung. Ich hoffe meine Beiträge werden dir auch weiterhin zusprechen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung